Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie ist eine sehr sanfte Therapie, die v.a. auch bei Kindern sehr wirkungsvoll eingesetzt werden kann. Ausgehend davon, dass jede Zelle ein individuelles elektromagnetisches Schwingmuster hat und mit anderen Zellen im Informationsaustausch steht, finden bei Fehlfunktionen des Körpers veränderte Schwingmuster statt.

 

In der Therapie werden diese veränderten Schwingmuster abgefangen und in therapeutische Signale umgewandelt. Dies führt dann zu einer Resonanz der Zellen, die reibungslos wieder in den nötigen Austausch mit anderen Zellen gehen können.

 

Störungen können ausgelöst sein, durch Bakterien, Viren, Nahrungsmittel usw und somit den Informationsaustausch der Zellen untereinander behindern. Dies kann zu unterschiedlichen körperlichen Symptomen führen.

 

Die Bioresonanz lässt sich sowohl bei akuten, als auch chronischen Erkrankungen einsetzen und eignet sich auch sehr gut zur Diagnostik.

 

Eine Bioresonanztherapie-Sitzung kann 5 bis 60 Minuten dauern und wird bei chronischen Erkrankungen wöchentlichen wiederholt. Bei akuten Fällen, kann täglich therapiert werden. Nach dem Krankheitsbild richtet sich die Dauer der Therapie.

 

Die Bioresonanz lässt sich bei nahezu allen Erkrankungen wunderbar einsetzen und kann auch bei der Diagnosestellung hilfreich sein.